Side Navigation

Landratswahl im Saalekreis: Unser Interview mit Kandidat Helge Kroh

Bald ist es soweit: Am 29. September 2019 wird im Saalekreis ein neuer Landrat gewählt. Nach dem tragischen Tod des amtierenden Landrats Frank Bannert infolge einer Krebserkrankung stehen insgesamt fünf Kandidaten zur Auswahl. Heute sprechen wir mit: Helge Kroh.

HSN: Was treibt Sie an?

Ich möchte tatsächlich etwas für die Menschen tun. Ich bin niemand, der über die Politik nur schimpft, sondern ich versuche dann schon selbst mitzugestalten. Deshalb bin ich den FREIEN WÄHLERN beigetreten. Als studierter Agrarwissenschaftler habe ich einen besonderen Bezug zum ländlichen Raum. Im Rahmen meiner Tätigkeit als angestellter Berater für tierhaltende Betriebe bin ich viel im Saalekreis unterwegs und kenne die Sorgen der Menschen vor Ort. Genau das ist auch das, was die FREIEN WÄHLER ausmacht: Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir stehen für eine unabhängige, sachbezogene, bürgernahe und ideologiefreie Politik. Dabei verstehen sich die FREIEN WÄHLER als Partei der bürgerlichen Mitte. Bewährtes soll erhalten und Neues vorangebracht werden. Und ich bin FREIER WÄHLER mit Leib und Seele – das treibt mich an!


HSN: Wo fühlen Sie sich zu Hause?

Zuhause ist dort, wo da Herz ist. In Halle (Saale) habe ich studiert und lernte in dieser Zeit auch meine Frau kennen. Ich habe einen spannenden Beruf, den ich mit Leidenschaft ausübe. Hier in der Region habe ich außerdem viele Freunde. Familie, Beruf, Freunde – das bedeutet für mich Heimat und damit mein Zuhause.


HSN: Wie beginnt ihr Tag?

Ich bin ein Frühaufsteher. Zu einem guten Start in den Tag gehört für mich eine große Tasse Filterkaffee mit Milch und eine Zeitung.


HSN: Landrat – warum tun Sie sich das an?

Gegenfrage: Warum nicht? Ich bin jung, ehrgeizig und unabhängig. Ich bin pragmatisch und auch ein wenig Idealist. Ich möchte aktiv mitgestalten und nicht nur Zuschauer sein.

Damit die ganze Region nicht weiter abgehängt wird, müssen wir Kräfte bündeln zum Wohle aller, die hier leben. Dafür brauchen wir dringend neue politische, wirtschaftliche und soziale Impulse. Und warum sollen diese nicht von einem politisch unverbrauchten FREIEN WÄHLER kommen?


HSN: Wie lauten Ihre Kernvorschläge? Was wollen Sie im Saalekreis bewegen?

In der Vielfalt des Saalekreises liegt die große Herausforderung. Ich stehe für den Ausgleich aller Regionen im Saalekreis. Dabei müssen versteckte Potenziale gehoben und bestehende Strukturen weiterentwickelt werden.

Ich möchte einen starken Fokus auf das wirtschaftliche Wachstum des Saalekreises legen. Neue Ansiedlungen und eine zukunftsorientierte Förderung von Land- und Forstwirtschaft gehören hier ebenso her wie eine Unterstützung moderner Technologieunternehmen und eine dies tragende Aus- und Weiterbildung an den Schul- und Forschungsstandorten.

Die FREIEN WÄHLER setzen sich massiv für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ein. Dazu haben wir eine Volksinitiative gestartet, für die wir in Sachsen-Anhalt 30.000 Unterschriften sammeln, um dann eine Entscheidung im Landtag von Sachsen-Anhalt herbeizuführen. Ich stehe als FREIER WÄHLER voll und ganz dahinter.

Ich stehe für eine Stärkung des ländlichen Raumes, damit dieser attraktiv und lebenswert bleibt (ÖPNV, Landärzteprogramm, mobile Versorgung für Senioren etc.).

Ebenso werde ich besonders auch daran arbeiten, dass alle Städte und Gemeinden des nach der Gebietsreform 2007 entstandenen Saalekreises enger und besser zusammenwachsen.

Und nicht zuletzt stehe ich als FREIER WÄHLER für die Idee „vernünftig grün“ zu sein und eine Verbindung von Ökologie und Ökonomie zu schaffen. Der Einklang von Mensch und Natur ist ein Idealziel, das für uns alle als Zielmarke gelten sollte. Ich werde daher alle Projekte unterstützen, die genau diese Kriterien erfüllen. Ein paar konkrete Ideen habe ich in meinem Programm zur Landtagswahl formuliert.


HSN: Und zum Abschluss: Was ist Ihr Lieblingsessen? Und was Ihre Lieblings-Eissorte?

Das Chili con carne meiner Frau und Erdbeereis.

Wir danken für das Interview. Die Redaktion merkt an, dass jeder Kandidat eine Interview-Anfrage erhielt und wir neutral und überparteilich berichten wollen. Falls einer der Kandidaten in dieser Interview-Reihe fehlt, liegt es schlicht daran, dass die Person sich nicht zurückgemeldet hat. Sie möchten Ihr Interview nachholen? Kontaktieren Sie uns einfach!

Auch spannend:

Comments

Leave a Comment

− 6 = 4